Geschichte und Entwicklung

Geschichte

Allendorf (Eder) wurde als Allendorf im Jahre 1107 erstmals genannt, als der Edle Counimunt (evtl. identisch mit Kunimund von Hildenburg) unter anderem seinen dortigen Besitz an das Kloster Hersfeld übergab. Mit dem Amt Battenberg kam Allendorf (Eder) nach der hessischen Teilung 1567 zunächst zum Oberfürstentum Marburg und ab 1623 mit dem Hessischen Hinterland endgültig zu Hessen-Darmstadt. 1866 wurde Allendorf (Eder) mit dem Kreis Biedenkopf preußisch und 1932 Teil des Kreises Frankenberg, der nach der Gebietsreform in 1974 erweitert wurde und sich seit dem Landkreis Waldeck-Frankenberg nennt.

Geografische Lage

Allendorf liegt 306 m über NN im Tal der Eder zwischen Frankenberg und Battenberg westlich des Burgwalds und östlich der Breiten Struht im Ederbergland.
Allendorf grenzt im Norden an die Gemeinde Bromskirchen, im Osten an die Stadt Frankenberg, im Südosten an die Gemeinde Burgwald, sowie im Süden und Westen an die Stadt Battenberg - alle im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Daten zur Gemeinde Allendorf (Eder):

Die Industriegemeinde Allendorf (Eder) liegt im Bundesland Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Waldeck-Frankenberg. Die Gesamtfläche beträgt 41,79 km², die Gemeinde hat 5.644 Einwohner.

Wirtschaftliche Entwicklungen

Fabrikhalle Viessmann 1938

Fabrikhalle Viessmann Heute

Flugplatz Allendorf