Startseite  | Sitemap  | Impressum

Der Seniorenbeirat hat sich folgende Ziele gesetzt:

1. Beratung und Unterstützung der gemeindlichen Gremien und Mitwirkung im Rahmen der Gesetze bei der Planung und Durchführung von Maßnahmen und Programmen, die ältere Bürgerinnen und Bürger berühren.

 

2. Erarbeiten von Anfragen, Anträgen, Empfehlungen und Stellungnahmen an die gemeindlichen Gremien, wenn es um die Belange der älteren Bürgerinnen und Bürger geht.

 

3. Unterstützung der bisherigen erfolgreichen Seniorenarbeit des Seniorenclubs und darauf aufbauend eine Verbreiterung des Angebotes, mit dem Ziel, bei mehr älteren Menschen Interesse zu wecken, sich für eine sinnvolle Freizeitgestaltung im Alter zu entscheiden und auch zu engagieren.

 

Hierzu wurde eine Fragebogenaktion unter den ab 65-jährigen Einwohnern durchgeführt. Aus den vom Seniorenbeirat vorgeschlagenen Freizeitaktivitäten hatten sich die Befragten für Kegeln, Musizieren und Singen, Tanzen und Spielnachmittage entschieden. Aus dieser Umfrage heraus haben sich vier Gruppen gebildet.

 

 

Im 14-tägigen Rhythmus treffen sich zwei Kegelgruppen jeweils im Wechsel, montags 15:00 - 17:00 Uhr im Bürgerhaus, eine Tanzgruppe trifft sich ebenfalls in diesem Rhythmus am Montag, 13:30 - 14:30 Uhr im Bürgerhaus, sowie die Gruppe Singen und Spielen, die trifft sich im Haus Heß, Bachstraße 15, donnerstags, 15:00 Uhr. Hier bewirten sich die Seniorinnen und Senioren mit Kaffee und Kuchen. Zur Wassergymnastik im Schwimmbad Battenberg trifft sich die vierte Gruppe wöchentlich, donnerstags von 19:30 - 20:30 Uhr. Eine neue 5. Gruppe ist im Frühjahr 2006 hinzugekommen: Nordic-Walking. Diese Gruppe trifft sich jeden Mittwoch um 18.00 Uhr am Sportplatz in Rennertehausen.  Anmeldungen für alle Gruppen nimmt der Vorsitzende Frank Landau, Tel.: 06451 / 24229 entgegen.


18.07.2017 - Seniorenbeirat macht sich ein Bild von der DRK-Wohnanlage im Hermann-Löns-Weg 11

18.07.2017 - Seniorenbeirat besucht DRK-Wohnanlage

Mitte Juli besuchte der Seniorenbeirat der Gemeinde Allendorf (Eder) die neue DRK-Wohnanlage im Hermann-Löns-Weg 11 in Allendorf (Eder).

 

Zusammen mit dem zuständigen Mitarbeiter des DRK Frankenberg, Herrn Thomas Drössler, hatten die Mitglieder die Möglichkeit die verschiedenen Wohnungen, noch vor Einzug der ersten Bewohner, anzuschauen.

 

Die neun Wohnungen von 37 m² bis 100 m² Wohnfläche sind alle barrierefrei und hell gestaltet und im Erdgeschoss gibt es einen Gemeinschaftsraum, den alle Bewohner gleichermaßen nutzen können.

 

Während des Rundgangs durch die Wohnungen, wurde den Besuchern das Konzept der Wohnanlage erläutert. Anders als erwartet, dient die Wohnanlage nicht vorwiegend als „Betreutes Wohnen“ im eigentlichen Sinne, sondern die Wohnungen sind durch ihre barrierefreie Bauart besonders gut geeignet für Senioren oder auch jüngere Menschen, die bereits an den Rollstuhl gebunden sind. Rüstige Seniorinnen und Senioren haben so die Möglichkeit in ihrer gewohnten Umgebung wohnen zu bleiben, auch wenn sich ihr Gesundheitszustand in den kommenden Jahren verschlechtern sollte.

 

Der Abschluss des Mietvertrages ist ohne einen Wohnungsberechtigungsschein möglich und ist an die normale gesetzliche Kündigungsfrist (3 Monate) gebunden. Der Basismietvertrag bildet den Mindestumfang des Vertrages und kann, je nach Bedarf, erweitert werden (z. B. Wohnungsreinigung, Wäschereinigung, Blumenpflege, etc.). Im Basisvertrag ist die individuelle Beratung vor Ort, Vermittlung von Service-Hilfsdiensten, Teilhabe an kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen und der Anschluss an ein 24-Stunden besetztes Notrufsystem enthalten.

Mit den Nebenkosten ist u. a. die Hausreinigung, Gartenpflege und Winterdienst abgedeckt.

 

Gut informiert verabschiedeten sich die Besucher am Abend von Drössler und bedankten sich für den interessanten Einblick.


Ausflug Seniorenbeirat - Dr. Oetker

Pudding und Kultur

 

Warum bloß Seniorenwohnanlagen etc. besuchen, dachte sich der Seniorenbeirat der Großgemeinde Allendorf (Eder), und fuhr nach Bielefeld zu Dr. Oetker, um an einer Führung zur Firmengeschichte und Produktion teilzunehmen.

Hauptattraktion ist wohl das „Puddingwunder“ im Foyer des Hauses. Aus einem riesigen, gelben Plastikpudding kann man wie sonst üblich Kaffee oder Kakao Instantpudding zapfen. Der schmeckt dann auch so gut, dass keiner mehr ans Kalorienzählen denkt.

Für Begeisterung sorgten auch die ausgestellten Oldtimer, mit denen Lieferungen gefahren wurden, darunter ein VW-Käfer in Vanille- und Schokoladenpuddingfarbe. Ein Blick in die Versuchsküchen ließ die Sorgfalt erahnen, mit der neue Rezepte getestet werden.

Bei herrlichem Sonnen-Winter-Wetter war dies ein gelungener Ausflug und der Auftakt zu weiteren kleinen Reisen.

 

Rositta Krämer

20.01.2017

 


Frau Piro-Klein

Vortrag Patientenverfügung - 28.01.2016

Gutes Leben im Alter - Leben nach eigenen Vorstellungen

Der Seniorenbeirat Allendorf (Eder) hatte zu einem Vortrag über Patientenverfügung und Daseinsvorsorge im Alter eingeladen. Kompetent und mit einer Prise Humor stellte die Referentin Frau Ruth Piro-Klein aus Bottendorf die Vorzüge einer rechtzeitigen Planung für das Alter dar. „Wer nicht will, dass einmal andere über ihn bestimmen, der sollte jetzt schon in seinen gesunden und glücklicheren Tagen Vorsorge treffen.“ So Frau Piro-Klein.

Zur Referentin:

Frau Piro-Klein kommt ursprünglich aus Saabrücken, lebt aber schon seit langem im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Von 1985 bis zu ihrer Pensionierung 2015 war sie Lehrerin und Leiterin der Krankenpflegeschule des Stadtkrankenhauses Korbach. Als Vorstandsmitglied im VdK-Ortsverband Bottendorf setzt sie sich ehrenamtlich für die Belange der Verbandsmitglieder ein. Ihre politischen Schwerpunkte liegen im Bereich der Pflege und der Pflegeausbildung sowie der Alters- und Behindertenproblematik. Informationensbroschüren über den Pflegestützpunkt des Landkreises Waldeck-Frankenberg zu Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung liegen im Bürgerhaus aus.

Der Pflegestützpunkt ist telefonisch und per E-Mail erreichbar:
Tel.: 05631 – 954-881
E-Mail: pflegestuetzpunkt@landkreis-waldeck-frankenberg.de


Seniorenbeirat besucht DRK-Seniorenzentrum in Battenberg

Die Seniorenbeiratsmitglieder Karl-Heinz Kramer, Rositta Krämer, Renate Böck, Petra Jung-Ullrich und Frank Landau (rechts) mit der Heimleiterin Frau Daniela Ernst (2. v. r.)

Am Donnerstag, den 12.06.2014 besuchte der Seniorenbeirat der Gemeinde Allendorf (Eder) das DRK Seniorenzentrum in Battenberg (Eder). Die Leiterin, Frau Daniela Ernst, führte die Besucher durch das neue, großzügig angelegte Gebäude und erläuterte die bauliche und organisatorische Struktur. Nach dem ca. einstündigen Rundgang hatten die Besucher noch Gelegenheit sich bei kühlen Getränken und Knabbereien auszuruhen und Fragen zu stellen, die dann ausgiebig beantwortet worden.


14.03.2013 Sitzung des Seniorenbeirats

Der Seniorenbeirat der Großgemeinde Allendorf-Eder traf sich am 14.03.2013 im Bürgerhaus Allendorf, um über mögliche Aktivitäten in diesem Jahr zu beraten. U.a. soll die Informationsbroschüre für Seniorinnen und Senioren überarbeitet werden. Im Herbst wird voraussichtlich eine Tagesfahrt durchgefürht und an den DRK-Nachmittagen werden Beratungsgespräche angeboten. Die nächste Sitzung findet im Mai statt.


DRK-Seniorenzentrum Battenberg (Eder)


Seniorenzentrum

Seniorenheim

"Am Burgberg"

"Am Wingertsberg"

Am Burgberg 5
35088 Battenberg (Eder)

Am Wingertsberg 1
35088 Battenberg (Eder)

Telefon:

Telefon:

06452 / 93480

06452 / 3243 oder 5228

Preisliste


Kontakt